FC Eintracht Bamberg 2010 e.V. | MEINE STADT. MEIN VEREIN.

U19 Junioren gewinnen Auftaktspiel bei der SpVgg Ansbach mit 3:2

//U19 Junioren gewinnen Auftaktspiel bei der SpVgg Ansbach mit 3:2
U19 Junioren gewinnen Auftaktspiel bei der SpVgg Ansbach mit 3:2 2017-09-06T18:53:38+02:00

Project Description

U19 Junioren gewinnen Auftaktspiel bei der SpVgg Ansbach mit 3:2

Einen gelungen Einstand konnten die neuen Trainer der U19 Andi Baumer und Co Lukas Biskup am ersten Spieltag der Landesliga Saison mit einem 3:2 Auswärtserfolg bei der SpVgg Ansbach feiern. Nach einer 2:0 Führung zur Halbzeit und dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gastgeber wurden nach einer tollen kämpferischen Leistung doch noch drei Punkte mit nach Hause genommen.

Der Xaver-Bertsch-Sportpark bot beste Bedingungen für den Start in die neue Saison. Keine der beiden Mannschaften wusste so wirklich wo sie steht, so dass es zunächst zu einem Abasten kam. Nach 15 Minuten waren es dann unsere Jung, die das Heft immer mehr in die Hand nahmen. Langsam kam man zu den ersten vielversprechenden Chancen. Silus Bauer streifte den langen Pfosten nach einer Ecke und kurze Zeit später traf Robin Renner nach einer Ecke per Kopf nur die Latte. Es dauerte bis zur 37. Min. bis Max Scheunemann ebenfalls nach einer Ecke den ersten Treffer der Saison für unsere Mannschaft erzielen konnte. Einen abgewehrten Ball nahm er aus ca. 12 Metern per Dropkick und drosch den Ball unhaltbar in die Maschen. Hier zeigte sich die Abschlussstärke des fleißigen Stürmers, der kurz vor der Halbzeit auch als Vorbereiter glänzte. Nach einem Ballgewinn im Zentrum bediente er den in die Tiefe startenden Simon Heinz mit einem getimten Pass über die Abwehr der Ansbacher. Technisch hervorragend bei der Ballannahme hatte Heinz keine Schwierigkeiten mehr und schob den Ball zur verdiente 2:0 Führung am Torwart vorbei.
„Das 2:0 vor der Halbzeit war enorm wichtig. Ansbach war immer wieder gefährlich mit ihren Vorstößen, die wir zum Glück rechtzeitig abfangen konnten. Uns war allerdings bewusst, dass wir vor allem die ersten 10-15 Minuten direkt nach der Halbzeit überstehen müssen“ warnte Andreas Baumer seine Jungs in der Halbzeitansprache.

Doch es kam wie es kommen musste. Obwohl die Ansbacher nicht wie erwartet mit einem Angriffspressing aus der Kabine kamen, sondern aus einer defensiven Ordnung Nadelstiche setzten, bekam unsere Mannschaft keinen Zugriff mehr und ließen das Zentrum teilweise zu offen. Die Gastgeber nutzten diese Freiräume und verkürzten in der 51. Min. durch Niklas Seefried auf 1:2. Bereits 10 Minuten später jubelten die Ansbacher in Person von Nils Neubauer dann zum zweiten Mal. Ein Freistoß aus 18 Metern flutschte auf dem nassen Rasen durch die Mauer ins Tor von Jonas Schirm. Hier zeigte sich, dass die Warnung der Coaches zu Halbzeit nicht unberechtigt war. Nun galt es das Spiel nicht komplett aus der Hand zu geben. „Heute hat man vor allem in der Schlussphase die Einstellung gesehen, die letzte Woche gegen Wendelstein komplett gefehlt hatte. Es war super, wie sich die Jungs nach den zwei Gegentoren nicht aufgegeben und an den möglichen Sieg geglaubt haben.“ fand der Trainer lobende Worte vor allem für das letzte Drittel des Spiels. Robin Renner brachte seine Farben nach 66. Minuten wieder in Führung. Simon Heinz krönte seine starke Leistung mit einem tollen Pass in die Schnittstelle, wo Renner überlegt abschloss und damit noch einmal für einen Ruck in der Mannschaft sorgte. „Nach dem 2:2 waren wir unsicher, ob die Mannschaft den Rückschlag verkraftet. Zum Glück konnte Robin zeitnah die erneute Führung erzielen.“ so der erleichterte Co-Trainer Lukas Biskup: „Zum Ende hin boten sich für uns natürlich mehrere Kontermöglichkeiten, die wir dann leider nicht sauber genug ausspielten um das Spiel vorzeitig zu entscheiden.“ In den letzten Minuten war die Abwehr um Johannes Ruffer und vor allem dem nach seiner Einwechslung immer sicheren Fabian Schütz Garant für den knappen aber auch verdienten ersten Saisonsieg.

„Ich bin überglücklich, dass wir mit einem Sieg starten konnten. Ich denke er war aufgrund der Chancen und auch der Spielanteile verdient. Heut war die Einstellung enorm wichtig. Dass es ohne nicht geht, konnten wir in der letzten Woche sehen.“ war Baumer mit der gezeigten Leistung zufrieden und merkte dennoch an. „Vor allem nach einer 2:0 Führung müssen wir das Spieltempo besser bestimmen und den Gegner und Ball laufen lassen. Wie haben uns vor allem bei den Gegentoren schlecht positioniert. Spielerisch ist natürlich noch nicht alles Gold was glänzt, aber wie sind erst am Anfang der Saison. Für den Start waren einfach nur die drei Punkte wahnsinnig wichtig!“