Projekt Beschreibung

U-15 Junioren holen vierten Platz bei der Bayerischen Hallenmeisterschaft

Die U15-Junioren des FC Eintracht Bamberg 2010 wurden am Samstag (21. Februar) bei der Bayerischen Hallenmeisterschaft im schwäbischen Neusäß Vierter. Titelverteidiger SpVgg Greuther Fürth scheitere bereits in der Vorrunde, Hallenmeister wurde der FC Augsburg dank eines 2:0 Erfolges gegen den FC Ingolstadt. Die FCE-Mannschaft von Trainer Hubert Richter qualifizierte sich in der Vorrunde in den Spielen gegen TSV 1860 München, SpVgg Greuther Fürth (Titelverteidiger), 1. FC Nürnberg (alle Regionalliga Süd), SpVgg SV Weiden (Bayernliga Nord) und FC Königsbrunn (Bezirksoberliga Schwaben) und zog in das Halbfinale ein. Dort unterlagen die Domstädter dem FC Ingolstadt mit 0:2. Im Spiel um Platz drei verlor der FCE Nachwuchs dann gegen den TSV 1860 München mit 4:5 nach Sechsmeterschießen. “Die Konkurrenz war stark, und mit dem vierten Platz hat sich unsere Mannschat gut verkauft”, zog Christian Dausel, Leiter des vom FC Eintracht Bamberg 2010 betriebenen Nachwuchsleistungszentrums, eine positive Bilanz. “Die Spiele haben auch gezeigt, dass unsere Trainer im Nachwuchsbereich gute Arbeit leisten”, ergänzte der gebürtige Nürnberger. In die Jugendarbeit investiert der FC Eintracht Bamberg 2010 jährlich etwa 100.000 Euro. Zusätzliche Unterstützung gibt es für den Klub vom Förderverein Jugendfußball. Dessen Ziel ist es, die Jugendarbeit beim FCE zu professionalisieren und Talente zu fördern. Ausführlich berichtet der Bayerische Fußballverband online unter www.bfv.de über Meisterschaft. Offizieller Sponsor und Namensgeber der Bayerischen Hallenmeisterschaft der U15- Junioren ist der Energieversorger E.O.N.

Auf Titeljagd geht der FCE Nachwuchs wieder am kommenden Samstag, den 28. Februar. In Nittenau gibt es dann die Premiere für die Bayerische Hallenmeisterschaft der D-Junioren (U-13). “Auch dort wollen wir uns gut aus der Affäre zíehen und unseren Verein in einem guten Licht präsentieren”, hofft Dausel auf einen ähnlichen Erfolg für die Mannschaft von Trainer Andreas Kusch.