Start in die Rückrunde:

//Start in die Rückrunde:
Start in die Rückrunde: 2019-10-24T18:09:30+00:00

Project Description

FCE startet beim TSV Karlburg in die Rückrunde

Die Vorrunde in der Fußball Bayernliga Nord ist gespielt, jetzt geht es in die Rückrunde. Dabei ist der FC Eintracht Bamberg am kommenden Samstag, 26. Oktober, beim TSV Karlburg zu Gast. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr.

Die Ausgangssituation: Mit einer Niederlage beendete der FC Eintracht Bamberg die Vorrunde. Am vergangenen Samstag unterlagen die Domreiter dem SV Seligenporten mit 0:4, damit setzte sich der SVS wieder an die Tabellenspitze. Der FC Eintracht Bamberg hat die Vorrunde mit 25 gesammelten Punkte und dem sechsten Tabellenplatz abgeschlossen. Vor allem zu Hause zeigte sich der Aufsteiger als schwer zu besiegen, als einzige Mannschaft der Liga haben die Blau/Violetten daheim noch kein Spiel verloren und zogen 18 Punkte aus acht Heimbegegnungen. Vergleich: Tabellenführer SV Seligenporten hat auf der heimischen Anlage bei einem Heimspiel weniger als der FCE zwei Partien verloren. Auch bei der Zuschauerzahl ist der FC Eintracht Bamberg im Ranking oben zu finden. Der Kassier der Oberfranken verbuchte bisher knapp 600 Zuschauer, damit ist der FCE in der Zuschauertabelle Zweiter. Die Macher des Klubs sind daher mit der bisherigen Saison sehr zufrieden. Damit es so erfolgreich weitergeht, steht harte Arbeit bevor. Neben dem Platz versuchen die Verantwortlichen weiterhin, das Umfeld der Vereins jeden Tag ein bisschen besser zu werden. Was den sportlichen Teil betrifft, ist Trainer Michael Hutzler zuständig. Der vor kurzem 50 Jahr gewordene Übungsleiter hat in seinem dritten Jahr in Bamberg bisher ruhig und akribisch gearbeitet – und so, das weiß der Ebermannstadter, muss es weitergehen. Geschenkt wird dem Aufsteiger nichts, jeder Punkt muss hart erarbeitet und erkämpft werden. Darauf wird Hutzler seine Mannschaft auch mit Blick auf das Spiel in Karlburg vorbereiten. Falsch einschätzen ist nicht für die Oberfranken, auch wenn der Bamberger Gastgeber mit zehn Punkten als Tabellenvorletzter in das Spiel geht. Der Mitaufsteiger des FCE hat derzeit sieben Punkte Rückstand zum ersten “sicheren” Tabellenplatz und darf sich nicht mehr so viele Ausrutscher erlauben. Der Grund für den vorletzten Tabellenplatz ist auch gleich gefunden: Aus den letzten elf Spielen gab es nur einen Sieg, Anfang Oktober zu Hause ein 2:0 gegen den ASV Cham. In den letzten zwei Partien blieben die Unterfranken sogar ohne Tor. Zu Hause gab es ein 0:1 am vergangenen Wochenende gegen die DJK Ammerthal, zuvor setzte es ein 0:5 beim ATSV Erlangen. Die Bilanz gegen Karlburg ist auf jeden Fall positiv: Neben dem Hinspiel blieben die Bamberger auch in der zweiten Runde des Totopokals in Karlburg siegreich. Zum Ort Karlburg. Dort leben etwa 2.000 Einwohner, Karlburg ist ein Ortsteil von Karlstadt – 7.000 Menschen nennen Karlstadt als ihr Zuhause. Von Karlburg sind es ca. 25 Kilometer ins südlich gelegene Würzburg.

Abteilungsleiter Sascha Dorsch: „Stand jetzt haben wir noch fünf Spiele bis zur Winterpause. Dabei sind unter anderem Eltersdorf und Vilzing unsere Gegner. Ich denke, alleine diese Aussage macht deutlich, dass wir uns sicherlich nicht auf dem Erreichten ausruhen werden und gerade in den beiden kommenden Spielen gegen Karlburg und die DJK Don Bosco Bamberg alles daran setzen werden, Punkte einzufahren. Dass Karlburg ein starker Gegner ist, deren Tabellenstand aus meiner Sicht nichts über die Leistungsstärke aussagt, haben wir zum Saisonauftakt erlebt, als uns erst nach einem harten Kampf der Heimsieg gelang.“

Der Spielort: Die Begegnung wird gespielt auf der Sportanlage “In der Au Karlburg” in Karlstadt, Ortsteil Karlburg. Die Adresse lautet Zum Sportgelände 12.

Der Schiedsrichter: Andreas Dinger von der Schiedsrichtergruppe Bayreuth leitet das Spiel. An den Seitenlinien fungieren als Assistenten Maximilian Dadder und Vincenz Dippold.

Das Hinspiel: Am 14. Juli fanden 730 Zuschauer den Weg in das Fuchsparkstadion. Die Bamberger setzten sich im Duell der Neulinge mit 2:0 durch. Nicolas Görtler und Lukas Schmittschmitt erzielten die Tore.

Die nächsten Spiele: Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am 2. November mit dem Heimspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg. Dann folgen die Partien am 9. November bei der SpVgg Bayern Hof, am 16. November zu Hause gegen den SC Eltersdorf und am 23. November bei der DJK Vilzing. Im Anschluss geht es für den Aufsteiger in die Winterpause.

Zu guter Letzt: Für das Heimspiel gegen die DJK Don Bosco Bamberg gibt es nach wie vor Ticktes im Vorverkauf. Erworben werden können sie beim Kartenkiosk an der Brose-Arena, bei den Geschäftsstellen des Fränkischen Tags oder unter ticketshop.inFranken.de sowie www.kartenkiosk-bamberg.de. Ausgetragen wird das Stadtduell am Samstag, 2. November. Präsentiert wird das Derby von BKM Mannesmann, einem innovativen Bauwerksabdichter und -sanierer. Geführt wird BKM Mannesmann in Kemmern, Landkreis Bamberg.

24. Oktober 2019