Nach 55-minütiger Unterzahl – FC Eintracht erkämpt sich Remis gegen den Würzburger FV

//Nach 55-minütiger Unterzahl – FC Eintracht erkämpt sich Remis gegen den Würzburger FV
Nach 55-minütiger Unterzahl – FC Eintracht erkämpt sich Remis gegen den Würzburger FV 2019-10-12T16:49:48+00:00

Project Description

Am 16. Spieltag der Bayernliga Nord hat sich der FC Eintracht Bamberg 2010 vom Würzburger FV mit 3:3 getrennt.

Der Spielverlauf:

Bereits nach drei gespielten Minuten fanden sich die Domreiter auf der Siegerstraße wieder. Nach einer Hereingabe von Tobias Linz konnte Gästekeeper Christian Dietz nach einer Unstimmigkeit mit seinem Innenverteidiger den Ball nur nach vorne abklatschen lassen, Patrick Görtler stand goldrichtig und schob zur frühen Führung ein. Die Würzburger blieben ihrer Spielweise jedoch weiterhin treu und kamen nach einem Alleingang von Paul Obrusnik erstmals im Bamberger Strafraum zum Abschluss, doch das runde Leder fand seinen Weg ins Tor nicht. Auch Robin Renner verzog auf der Gegenseite in guter Schussposition. Nach einem Ballverlust des FCE im Zentrum prüfte Dennie Michel FCE-Schlussmann Fabian Dellermann mit einem Schuss aus halbrechter Position. Im Gegenzug war abermals FCE-Torjäger Patrick Görtler zur Stelle: Am Strafraum kam der 21-jährige zum Abschluss und schloss wuchtig ins rechte untere Toreck ab. Unbeeindruckt anwortete der WFV postwendend: Nach einem Eckball köpfte David Drösler zum Anschlusstreffer ein. Dennie Michel hätte dann noch den Ausgleichstreffer markieren können, doch die Hereingabe seines Mitspielers verpasste er im Fünfmeterraum um Haaresbreite. Nach einem langen Zuspiel lief wiederum Dennie Michel aus abseitsverdächtiger Position alleine auf Fabian Dellermann zu. Der Heimkeeper konnte den schnellen Stürmer nurnoch durch ein Foul am Torerfolg hindern. Der Unparteiische Philipp Eisenmann zögerte keine Sekungde und verwies den 21-jährigen anschließend vom Platz. Eine Einschussmöglichkeit bot sich den Domreitern dennoch: Lukas Schmittschmitt steckte auf Tobias Linz durch, der in der Mitte mit Gabriel Jessen einen Abnehmer seiner Hereingabe fand. Allerdings bugsierte dieser den Ball über das Würzburger Gehäuse.

Den besseren Start in den zweiten Druchgang erwischten die Gäste. Nach dem Schuss eines Würzburgers konnte die Hintermannschaft des FCE den Ball nicht entscheidend klären, Fabian Bozesan schaltete am schnellsten und staubte aus wenigen Metern zum Ausgleich ab. Die Domreiter zeigten sich weiter kämpferisch: Der eingewechselte Marc Reischmann legte im gegnerischen Strafraum aus der Drehung auf Patrick Görtler ab, der entschlossen zur erneuten Führung einschob und die 667 Zuschauer im Fuchs-Park-Stadion zum Jubeln brachte. Durch einen verunglückten Befreiungsschlag von Christian Dietz bot sich Robin Renner wenige Minuten später eine weitere gute Einschussmöglichkeit, doch sein Schuss strich nur haarscharf am Tor der Würzburger vorbei. So kam der WFV in der 75. Minute in Person von Tim Lorenz zum erneuten Ausgleichstreffer. Die Hausherren stemmten sich nun gegen die Niederlage und hatten dabei in Unterzahl noch beste Chancen auf den Siegtreffer, dieser wollte hingegen nicht mehr fallen. Auf der Gegenseite kam man in den Schlussminuten ebenfalls mehrmals gefährlich im Strafraum des FCE zum Abschluss. Die Hintermannschaft um Steffen Müller und Torwart Thomas Nawrat hielt dem Druck allerdings stand. Schlussendlich blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

Der FCE spielte mit: Dellermann – Kollmer, Schmitt, P. Görtler (ab 72. Elshani), Linz, Saprykin (ab 38. Nawrat), Müller, Renner, Schmittschmitt, Jessen (ab 54. M. Reischmann), Nögel

Die Tore:

1:0 Patrick Görtler (3. Spielminute)
2:0 Patrick Görtler (31. Spielminute)
2:1 David Drösler (33. Spielminute)
2:2 Fabian Bozesan (49. Spielminute)
3:2 Patrick Görtler (55. Spielminute)
3:3 Tim Lorenz (74. Minute)

Zuschauer: 667

Die nächsten Spiele:

Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg 2010 am 19. Oktober mit dem Spiel beim SV Seligenporten. Bis zur Winterpause stehen dann noch folgende Begegnungen zur Austragung an: 26. Oktober beim TSV Karlburg (Beginn Rückrunde), 2. November zu Hause gegen die DJK Don Bosco Bamberg, 9. November bei der SpVgg Bayern Hof, 16. November zu Hause gegen den SC Eltersdorf, 23. November bei der DJK Vilzing.

Zu guter Letzt:

Jetzt Tickets für das Stadtderby gegen die DJK Don Boso Bamberg sichern, darauf macht der FCE noch einmal aufmerksam. Die Karten gibt es beim Kartenkiosk an der Brose-Arena, bei den Geschäftsstellen des Fränkischen Tags oder unter ticketshop.inFranken.de sowie www.kartenkiosk-bamberg.de. Ausgetragen wird das Stadtduell am Samstag, 2. November.