FC Eintracht Bamberg 2010 e.V. | MEINE STADT. MEIN VEREIN.

Königstransfer für die Abwehr: Christopher Kettler kehrt zurück

//Königstransfer für die Abwehr: Christopher Kettler kehrt zurück
Königstransfer für die Abwehr: Christopher Kettler kehrt zurück 2020-02-19T21:33:04+02:00

Project Description

Dem FC Eintracht Bamberg ist ein Transfercoup für die neue Saison gelungen: Einer der stärksten Innenverteidiger der Bayernliga Nord wird beim derzeitigen Tabellensechsten anheuern. Christopher Kettler, derzeit noch in Diensten des Stadtrivalen DJK Don Bosco, kehrt im Sommer zu seinem Heimatverein zurück und soll der Defensive der Domreiter noch mehr Stabilität verleihen. Kettler unterzeichnete am Mittwochabend den Vertrag bei den Blau-Violetten.

Der 27-Jährige durchlief wie die kürzlich gemeldeten Neuzugänge Timo Strohmer und Jan Griebel ebenfalls die FCE-Talentschmiede, schaffte den Sprung in den Regionalligakader und lief zwischen 2012 und 2015 in der vierten Liga insgesamt 40 Mal im violetten Trikot auf. Im Juli 2015 wechselte der dann zur DJK in die Bayernliga, wo er seitdem zu den Leistungsträgern zählt. Kettler ist bei Standardsituationen enorm kopfballstark und erzielte als Verteidiger in seiner Karriere bisher 22 Treffer.

Christopher Kettler, Spitzname „Kette“, nennt die Gründe für seinen Wechsel von Wildensorg in den Volkspark: „Ich habe beim FC Eintracht das Fußballspielen gelernt, habe dort viele Jahre von der Jugend bis in den Herrenbereich verbracht, deshalb ist es klar, dass ich einen besonderen Bezug zu diesem Verein habe. Insofern ist es schön, wieder zu Hause zu sein! Außerdem brauche ich eine neue Herausforderung und will mal wieder was Neues machen.“ Auf seine Einsätze für die Domreiter freut sich der gefragte Innenverteidiger schon heute: „Ich kenne beim FCE noch ein paar klasse Leute von früher, insofern ist es schön, diese alle wiederzusehen und mit ihnen zu arbeiten. Tradition und Nostalgie schwingen hier natürlich auch ein bisschen mit: Ich erinnere mich gerne an Spiele wie gegen den FC Bayern München II, wo das Stadion voll war. Das waren ganz besondere Momente. Das ist schon eine tolle Atmosphäre, im Fuchs-Park-Stadion zu spielen!“ Kettlers Ziele für die nächste Saison? „Das Optimale mit dem FCE rausholen und mindestens den Tabellenplatz erreichen, auf dem der FCE diese Spielzeit beschließen wird.“

FCE-Trainer Michael Hutzler ist stolz darauf, diesen „ganz besonderen Rückkehrer“ ab Sommer in seinem Team zu wissen. „Es freut mich sehr, dass wir uns einen Hochkaräter geangelt haben. Nach den bisher sehr offensiven Verpflichtungen von Tobi Ulbricht, Nik Görtler und Steffen Müller kommt jetzt mal wieder ein in der Defensive erfahrener ehemaliger FCEler zurück. Ich bin mit der Verpflichtung von Kette mehr als zufrieden und freue mich darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten. Christopher ist mein Wunschspieler für die neue Saison “, betont Hutzler.

Für FCE-Vorstandvorsitzenden Jörg Schmalfuß ist die Verpflichtung von Christopher Kettler eine „gute Investition in die Zukunft“: „Unser Erfolgsrezept der vergangenen drei Jahre ist es, dass unsere blutjungen Spieler, die bisweilen gerade aus der U19 in den Herrenkader stoßen, immer ein paar erfahrene Spieler zur Seite gestellt bekommen. Wir investieren deshalb nicht einfach wild drauflos, was der Spielermarkt gerade so hergibt, sondern verstärken unseren Kader gezielt und punktuell. Und natürlich vor allem mit solchen Akteuren, die bei uns großgeworden sind und das Herz am richtigen Fleck tragen. Kette ist zweifelsohne so ein Spieler.“

19. Februar 2020