Projekt Beschreibung

Wo man beim letzten Aufeinandertreffen im  Fußball-Landesligaduell in Neudrossenfeld vor knapp zwei Jahren aufgehört hat, da machte der FC Eintracht Bamberg am Samstag (12. September) weiter. Die “Domreiter” siegten in ihrem letzten Test vor dem Ligaauftakt in einem packenden und auf gutem Niveau stehenden Spiel beim Landesligisten TSV Neudrossenfeld mit 4:1 (1:0).

Zum Verlauf: Die ersten 25 Minuten gingen an den Gastgeber. Aus einer gut abgestimmten Abwehrkette heraus setzte der TSV den Bayernligisten immer wieder unter Druck und erspielte sich leichte Feldvorteile. Die Bamberger wiederum kamen dann mit dem Spiel immer besser in Schwung, so dass sich bei bestem Fußballwetter ein sehr gutes Spiel auf hohem Niveau und mit viel Tempo und Passstafetten auf beiden Seiten entwickelte. Lohn der Bamberger Bemühungen war in der 26. Minute der Führungstreffer durch Robin Renner. Er staubte nach guter Vorarbeit von Jakob Tranziska zum 1:0 für seine Farben ab. Nach dem Seitenwechsel und einer taktischen Umstellung der Grundformation erhöhten die „Domreiter“ den Druck zusehends und erspielten sich gute Chancen, die allesamt ungenutzt blieben. Der TSV Neudrossenfeld seinerseits nutzte eine seiner wenigen Chancen in den zweiten 45 Minuten und glich nach einer starken Einzelleistung durch Stefan Kolb zum 1:1 aus. Den Bambergern war nun anzumerken, dass sie dieses Spiel unbedingt für sich entscheiden wollten. Sie hielten das Tempo bis zum Schlusspfiff hoch und brachten das von Tobias Grüner gehütete Gehäuse ein ums andere Mal in Gefahr. Die logische Konsequenz waren ein sehenswertes Kopfballtor durch Jakob Tranziska und zwei weitere Einschläge durch Robin Renner.

Trainer Michael Hutzler: “„Mit unseren ersten 45 Minuten bin ich nicht zufrieden. Wobei man natürlich auch sehen muss, dass Neudrossenfeld eine unheimlich spielstarke Mannschaft ist und großartig gespielt hat. Nach einer Umstellung auf unseren Achsen lief es dann bei uns in der zweiten Halbzeit so, wie ich es mir vorstelle. Wir fühlen uns fit für den „Restart“, heute geben die Jungs noch mal bei einem Mannschaftsabend Gas und am nächsten Samstag tun wir das gleiche auf dem Platz.”

Der FCE spielte mit: Dellermann – Popp (ab 64. Jessen), Kollmer (ab 69. Pfeifer), Ulbricht (ab 56. Elshani), Saprykin (ab 77. Lang), Reischmann (ab 46. Linz), Müller (ab 46. Schmittschmitt), Kaube (ab 89. Göbhardt), Renner, Strohmer, Tranziska (ab 64. Nögel)

Die Tore: 0:1 Renner (36.), 1:1 Kolb (57.), 1:2 Tranziska (63.), 1:3 Renner (65.), 1:4 Renner (73.)

Saison Re-Start am Samstag beim TSV Großbardorf 

Die im März wegen der Coronaausweitung unterbrochene Saison der Fußball Bayernliga wird am kommenden Wochenende fortgesetzt. Dabei ist der FC Eintracht Bamberg am Samstag, 19. September, beim TSV Großbardorf zu Gast. Der Spielbeginn wurde kürzlich geändert, Anstoß ist jetzt um 16:30 Uhr. Auch die weiteren Termine sind mittlerweile fix. Dabei spielt der FCE am 3. Oktober zu Hause gegen den TSV Abtswind, am 17. Oktober beim FC Sand, am 24. Oktober zu Hause gegen die SpVgg Ansbach und am 31. Oktober bei der DJK Gebenbach. Dazu kommt das Qualifikationsspiel zur ersten Hauptrunde des Totopokals zu Hause gegen den Ligakonkurrenten SpVgg Bayern Hof am 26. September. Für alle Spiele gelten gemäß Bayerischer Staatsregierung eine Beschränkung der Zuschauerzahl und Schutz- und Hygienemaßnahmen.

13. September 2020