Auch ohne NLZ gerüstet

//Auch ohne NLZ gerüstet
Auch ohne NLZ gerüstet 2019-01-20T22:46:25+00:00

Project Description

Trotz der Vergabe des BFV-Nachwuchsleistungszentrum an den städtischen Konkurrenten DJK Don Bosco in der vergangenen Woche sieht der FC Eintracht Bamberg seinen Stellenwert als leistungsorientierte Talentschmiede nicht in Gefahr. Im Gegenteil: Die Entwicklung von jungen Spielern steht im Verein schon seit Jahren an oberster Stelle. Gerade wegen dieses langen Erfahrungsschatzes in der Nachwuchsausbildung und seiner Stellung als Traditionsverein sieht sich der FCE für die Zukunft gut gewappnet. 

Nach wie vor spielen mehrere Juniorenmannschaften des FCE höherklassiger als die der umliegenden Vereine. Ein Beispiel für die Talentschmiede FC Eintracht Bamberg: Mehr als 25 Spieler schafften bisher den Sprung in Bundesliga-Nachwuchsleistungszentren. Dadurch bleibt der Verein ein attraktiver Partner für die NLZ  des Bundesligisten 1. FC Nürnberg, des Zweitligisten Greuther Fürth und des Drittligisten Würzburger Kickers. Wegen dieser Erfolge hatte sich der Verein auch für ein Nachwuchsleistungszentrum beworben. 

Umso überraschender für den FCE vergab der Bayerische Fußballverband (BFV) am Mittwoch vergangener Woche (16. Januar) sein NLZ ausschließlich wegen der derzeit besseren Infrastruktur an die DJK Don Bosco. „Die Entscheidung ist schade, aber kein Beinbruch für uns!“, unterstreicht FCE-Vorstandsvorsitzender Jörg Schmalfuß. „Denn: Aus rein sportlicher Hinsicht sei die Entscheidung ja schließlich nicht gefallen. Wir sind und bleiben nach wie vor ein leistungsorientierter Ausbildungsverein – und deshalb werden wir uns gegen eine künstliche Verschiebung der führenden Rolle im Jugendfußball in der Region, die wir uns über Jahre erarbeitet haben, mit weiterhin solider und nachhaltiger Arbeit wehren. Das sind wir alleine den vielen ehrenamtlichen Trainern, Co-Trainern und Helfern beim FC Eintracht Bamberg schuldig“, betont Jörg Schmalfuß. 

Vor dem Hintergrund, und mit Einbindung der notwendigen Maßnahmen und Justierungen, will der Verein seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen. „Weil wir diesen Weg seit Jahren gehen, wissen wir um unsere Verantwortung gegenüber den jungen Spielern in der Region“, so das Mitglied der FCE-Jugendleitung, Wolfgang Scheibe. „Die sportlichen Erfolge geben uns Recht und die Weiterentwicklung unserer Talentschmiede ist durch neue Partner und Sponsoren gesichert. Deswegen ist uns vor der Zukunft nicht bange. Wir nehmen die Herausforderung an.“

20. Januar 2019