Project Description

Torfestival beim ersten Heimspiel der U23

Am zweiten Spieltag in der kreisklasse Bamberg II empfing die U23 des FC Eitnracht Bamberg den RSV Drosendorf. Von Beginn an drückten die Hausherren aufs Tempo und bereits nach 3 Minuten das erste Foulspiel des RSV an Aleksander Hurec und der daraus resultierende, wunderbar getretene Freistoß von Linz schlägt zum 1:0 in die Maschen ein. Keine zwei Minuten später ist es erneut Tobias Linz, der nach Zuspiel von Simon Bube aus gut 20 Metern frei zum Schuss kommt und genau in den Winkel zur 2:0 Führung trifft.
Bamberg weiter im Vorwärtsgang und Drosendorf bleibt keine Zeit zu reagieren. Gerade 10 Minuten gespielt und Simon Bube erhöhte nach einer sehenswerten Kombination und Hackenvorlage von Calvin Sengül auf 3:0. Die zaghaften Bemühungen der Gäste verpufften an der aufmerksamen Bamberger Hintermannschaft und die FC Eintracht Sturmlawine rollte, aber durch die mangelhafte Chancenauswertung fielen bis zur Trinkpause keine weiteren Treffer.

Weiter ging es mit herrlichem Offensivfussball der U23 des FCE und mittlerweile konnten sich die Feldspieler der Gäste bei ihrem aufmerksamen Schlussmann Fabian Knott bedanken, der von den Bamberger Stürmern warm geschossen wurde. Machtlos war er dann aber in der 30. Minute bei einem sehenswerten Freistoß von Marco Hillemeier aus ca 18 Metern Torentfernung nach Foulspiel an Niklas Möhrlein. Kurz vor der Pause zwei Riesenchancen durch Aleksander Hurec und Simon Bube, die aber vergeben wurden. Fast mit dem Pausenpfiff dann doch das 5:0, als sich Hurec durch die Drosendorfer Abwehr tankte und abzog. Knott konnte zwar gerade noch die Arme hochreisen, aber gegen den platzierten Drehschuss von Bube war kein Kraut gewachsen.
Nach der Pause das gleiche Bild, Bamberg die aktivere Mannschaft und Drosendorf konnte nur reagieren. Nur 2 Minuten nach dem Wiederanpfiff zieht der Bamberger Calvin Sengül unnachahmlich zum Sprint an und legte den Ball präzise auf Rauscher zurück, der das halbe Dutzend voll machte. Unzählige weitere Möglichkeiten für den FCE wurden entweder vergeben oder der Drosendorfer Schlussmann verhinderte Schlimmeres.

In der 64. Minute wieder einer der schnellen Bamberger Angriffe. Den strammen Schuss von Aleksander Hurec konnte der RSV-Keeper zwar noch abwehren, aber gegen den Abstauber von Simon Bube war er machtlos. Nach der erneuten Trinkpause war von den Gästen nun nichts mehr zu sehen, mit elf Mann postierten sie sich um den Strafraum um weitere Gegentreffer zu verhindern. Ein böses Foul der Kategorie „Frust“ von Marco Hornung an Calvin Sengül in der 71. Minute bescherte die nächste Standardsituation der Domstädter, aber anstatt auf’s Tor zu schießen legte Marco Hillemeier quer auf Rauscher und dessen Hereingabe wurde immer länger und senkte sich ins Tor zum 8:0.

Wer von den gut 100 Zuschauern nun dachte, dass die Bamberger bei den immer drückender werdenden Temperaturen einen Gang zurückschalten würden, sah sich getäuscht. Das Spielgeschehen fand nun fast ausnahmslos mit 21 Akteuren in der Drosendorfer Hälfte statt und die Gäste versuchten durch lange Bälle oder Befreiungsschläge auf ihren noch aktivsten Spieler Otte für Entlastung zu sorgen, was ihnen aber nicht gelang. In der 83. Spielminute wurde wieder einer dieser Bälle abgefangen und der FCE nahm durch Simon Bube über die Mitte Fahrt auf und obwohl er vom bereits gelbverwarnten Hornung umgerissen wurde, konnte er auf seinen völlig freistehenden Mitspieler Tobias Zipprich passen, der dann völlig uneigennützig vor dem Tor auf Aleksander Hurec querlegte und dieser einnetzen konnte. In der 89. Minute war es dann erneut Hurec, der nach einem schönen Zusammenspiel zum zweistelligen Endergebnis traf.
Völlig verdient gewann die U23 des FC Eintracht Bamberg diese Partie und Drosendorf war mit den 10 Gegentoren noch gut bedient.
Am kommenden Donnerstag, den 13.8. empfängt der FCE dann den FV Zeckendorf um 18.30 Uhr im heimischen Sportpark in der Armeestraße.