Project Description

FCE II macht die 100 voll

Nachdem das erste Saisonspiel letzte Woche in Zeckendorf kurzfristig abgesagt wurde, empfing die U23 des FC Eintracht Bamberg 2010 am Sonntag, den 6.3.16 die 2.Mannschaft des TSV Schammelsdorf auf dem heimischen Kunstrasenplatz.

Von Beginn an dominierten die Hausherren das Spielgeschehen und waren sehr daran interessiert, frühzeitig in Führung zu gehen, welches ihnen auch in der 5.Minute durch einen beherzten Distanzschuss aus gut 20m durch Aleksander Hurec gelang. Immer mehr verlagerte sich das Spiel in die Hälfte der Gäste, aber einige gute Möglichkeiten seitens des FCE wurden nicht genutzt. Der TSV bis dahin harmlos. In der 17.Min. legte sich Marco Hillemeier den Ball für einen Freistoß aus 22m zurecht und traf unhaltbar für den guten Schammelsdorfer Schlussmann Dominik Baumgärtner ins rechte untere Eck. Nur zwei Minuten später erhöhte Simon Bube nach Doppelpass mit Eric Friedlander auf 3:0. Weiter Powerplay der Hausherren und die sporadischen Angriffsbemühungen der Gäste wurde sofort unterbunden. Nach knapp einer halben Stunde ein Hammerschuss von Max Auer aus über 30m an die Querlatte, der Ball sprang zurück ins Spielfeld, Schammelsdorf konnte nicht klären, Hurec war zur Stelle und drosch den Ball in die Maschen. Das 5:0 durch Eric Friedlander, als Aleksander Hurec an der Aussenlinie den Ball mit der Hacke zurücklegte und Friedlander im Rutschen einschieben konnte.

Nach der Pause das gleiche Bild, die U23 im Vorwärtsgang und Schammelsdorf konnte nur reagieren, nur die Chancenverwertung auf Bamberger Seite galt es zu bemängeln. So dauerte es bis zur 67. Minute bis der Ball wieder im Netz der Gäste landete. Schönes Passspiel der Bamberger auf die rechte Seite zu Niklas Möhrlein und bei dessen Hereingabe musste Aleksander Hurec nur noch den Fuss zum 6:0 hinhalten. Ein gefühlvoller Lupfer von Niklas Möhrlein genau in den Lauf von Simon Bube brachte das 7:0 eine viertel Stunde vor dem Ende der Partie. Für den Endstand von 8:0 und dem 100sten Tor der Bamberger nach 17 Spielen sorgte Neuzugang Julian Mayer, als er von Marco Hillemeier bedient, aus 16m ins lange Eck traf. Den Schlusspunkt setzten die Gäste mit ihrem einzigen gefährlichen Torschuss in der letzten Spielminute, welcher jedoch nur ans Außennetz ging.

Eingestellt am 08.03.2016